Sonntag, 27. Oktober 2013

Die ersten Kilometer

Nach einem erholsamen Wochenende hab ich mich dann am Montagmorgen darum gekümmert mein Motorrad zuzulassen. Zuerst telefonisch eine 48 Stunden Versicherung besorgt um damit zu einer Art australischem TÜV zu fahren. Dort galt es die Roadworthy Inspection zu bestehen, was auch kein Problem war. Nur leider musste das Ergebnis noch von der Zentral bestätigt werden und da waren wohl so ziemlich alle Mitarbeiter krank und so musste ich noch geschlagen vier Stunden warten.



 Als ich die erforderlichen Papiere endlich hatte konnte ich zur Zulassungsstelle nach Rockingham. Dort konnte ich dann noch mehr Zeit mit warten verbring, da ich scheinbar der erste war der in dieser Zulassungsstelle ein ausländisches Fahrzeug temporär mit einem Carnet zulassen wollte. Aber nach eineinhalb Stunden waren auch hier die letzten Unklarheiten beseitigt und ich darf mein Motorrad für ein Jahr auf Australien Straßen fahren. Am Dienstag war ich noch kurz beim Reifenhändler da mein Vorderreifen sich komisch anfühlte.



Danach noch die City von Perth besichtigt und einige Besorgungen erledigt.




 Mittwochs habe ich mich dann fürs erste von Gael und John verabschiedet um die ersten paar Tage meiner Reise zu Campen.





Dank der App Wikicamps war auch schnell ein gratis Zeltplatz ein Stück nördlich von Perth gefunden.



Den folgenden Tag bin ich noch ein bisschen weiter nördlich gefahren und habe mich im Ort Cervantes niedergelassen.








Da ich irgendwie doch viel zu viel Kleidungsstück mitgenommen hab ging mein erster Weg zur Post um die Sachen nach Adelaide vorauszuschicken.




Da ich am Freitag zum Horizons Unlimited Travellers Meeting im Yanchep Nationalpark nahe Perth wollte hieß es zurück in den Süd. Auf dem Streck habe ich dann noch die Pinnacles im Nambung National Park besichtigt.






Das Wochenende beim HU Meeting war großartig ich hab so viele nette Leute kennengelernt, Tipps für meine Reise bekommen und auch gleich noch ein paar Einladungen für Besuche bekommen.







Zum Schluss gab es noch einen offiziellen Start meiner Reise ab seht selbst im Video.


Da es dann doch schon recht spät war habe ich das Angebot von Nathan angenommen bei ihm in der WG in Fremantle zu übernachten.




Da ich unter anderem noch ein Schloss für mein Motorrad kaufen wollte ist aus der einen Nacht gleich noch eine zweite geworden.







Ich wurde super bekocht und es gab ein paar nette Bierchen – danke Nathan und Duncan.

Mir war wieder nach Campen also habe ich mir einen netten Spot für eine Nacht in Dwellingup gesucht.





1 Kommentar:

  1. "Lone Pine Mechanical" ist ja stark! Hat da auch der alte Peabody gewohnt und wollte dort Fichten anpflanzen? :)

    AntwortenLöschen